Menschen auf der Mauer vor dem Brandenbueger Tor
09.11.2019 | ehem. deutsch-deutsche Grenze

Unsere Geschichte schreibt Zukunft

Die Kommission „30 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit“ hat empfohlen, den 30. Jahrestag des Mauerfalls mit einer Aktion entlang der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze zu würdigen.

Schriftzug: Unsere Geschichte schreibt Zukunft Unter dem Motto „Unsere Geschichte schreibt Zukunft“ wird ein mediales Gesprächsformat 30 Orte entlang der ehemaligen Grenze verbinden. So entsteht am 9. November auf über 600 Kilometern das „längste Gespräch“ Deutschlands.

Im Gespräch geht es um die Jahre der Teilung, den Mauerfall und die seitdem vergangenen drei Jahrzehnte. Von Hof bis Ratzeburg wird darüber gesprochen, was das Ereignis des Mauerfalls für die Bürgerinnen und Bürger bedeutet hat, welche Änderungen es mit sich brachte, welche Freuden und welche Herausforderungen.

Das Gespräch wird als Live-Stream im Internet abrufbar sein und in Teilen im TV übertragen. Es ergänzt bestehende Programme und Aktivitäten der Länder und Kommunen. Eine direkte Verbindung wird zum zentralen Festakt am Brandenburger Tor in Berlin aufgebaut. Bereits jetzt können Bürgerinnen und Bürger ihre persönliche Geschichte zum 9. November in Videoform einzureichen. Die Videos werden gesammelt und ebenfalls in das Live-Format integriert.

Mehr Informationen auf der Webseite zum Format: https://unseregeschichte.bund.de/

Das längste Gespräch wird am 9. November 2019 von 18:53 bis 23:30 Uhr übertragen.

Programmablauf:

18:53–20:20 Uhr
Hof (Bayern)

20:20–21:20 Uhr
Geisa (Thüringen)

21:20–22:25 Uhr
Böckwitz/Zicherie (Sachsen Anhalt / Niedersachsen)

22:25–23:30 Uhr
Ratzeburg (Schleswig Holstein)

 

Foto: Bundesregierung / Lehnartz, Klaus