Die Kommission

Dr. Maria Nooke

geb. 1958 in Forst (Lausitz)

Dr. Maria Nooke ist Soziologin und seit 2017 die Beauftragte des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur. Von 2009 bis 2017 war sie stellvertretende Direktorin der Stiftung Berliner Mauer.

In der DDR engagierte sie sich in einer kirchlichen Friedens- und Umweltgruppe und war Mitherausgeberin des Oppositionsblattes „Aufbruch“ des Ökumenischen Friedenskreises der Region Forst (Lausitz).

„Was wünschen Sie sich für die Zukunft mit Blick auf die Deutsche Einheit, Frau Nooke?“

Seit April 2019 reflektiert die Kommission „30 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit“ den bisherigen Transformations- und Vereinigungsprozess und erarbeitet Handlungsempfehlungen zur Gestaltung des Jubiläumsjahres.

Welche Wünsche und Ziele die Kommissionsmitglieder für die Zukunft mit Blick auf die Deutsche Einheit haben, erzählen Sie in persönlichen Statements.