Service

Mediathek

Deutschland im Gespräch: Heilbronn und Frankfurt (Oder)

Bilderstrecke | 15.02.2020 | Dialog
Ein Teilnehmer von „Deutschland im Gespräch“ steigt am Bildungscampus Heilbronn aus dem Bus. Im Hintergrund strömen Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den Veranstaltungsort. Auf der geöffneten Bustür ist das Logo des Jubiläumsjahres zusammen mit der Aufschrift
Ein Teilnehmer von „Deutschland im Gespräch“ steigt am Bildungscampus Heilbronn aus dem Bus.
Frau Dr. Maria Nooke hält ein Mikrofon in der Hand und spricht zu den Teilnehmerinnen und Teilnehmern von
Dr. Maria Nooke, Mitglied der Kommission „30 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit“, begrüßt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Dialogveranstaltung.
Zwei Teilnehmerinnen sitzen beieinander und teilen ein Mikrofon, während das Kamerateam ihren Bericht aufzeichnet. Während sie darüber berichten, was sie voneinander erfahren haben, lachen beide. Auch Moderatorin Sabine Säck-da Silva steht lachend im Hintergrund.
Zwei Teilnehmerinnen berichten gemeinsam vom Kennenlernen in ihrer Gruppe und lachen zusammen mit Moderatorin Sabine Säck-da-Silva (l.).
Drei Teilnehmerinnen und Teilnehmer sitzen vor der Bühne von „Deutschland im Gespräch“ und tauschen sich aus. Sie haben Klemmbretter und Stifte in der Hand. Während ein Mann spricht, hört ein weiterer Teilnehmer zu, während eine junge Frau schon ihre Hand zur Erwiderung erhoben hat.
Drei Teilnehmende in Heilbronn im Gespräch.
Eine junge Frau liest im Fragebogen, der an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausgeteilt wurde. Im Hintergrund sieht man Teilnehmende beim Ausfüllen des Fragebogens.
Eine junge Frau liest im Fragebogen, der an die Teilnehmenden ausgeteilt wurde.
Moderator Wolfgang Porsche hält das Mikrophon für einen Teilnehmer von „Deutschland im Gespräch“, der den Teilnehmerinnen und Teilnehmern von den Ergebnissen seines Workshops berichtet. Die Kamera im Vordergrund zeichnet seinen Beitrag auf, der im Hintergrund live auf der Videowand erscheint.
Moderator Wolfgang Porsche hält das Mikrophon für einen Teilnehmer von „Deutschland im Gespräch“.
Drei Teilnehmende diskutieren während des Workshops miteinander. Im Vordergrund steht ein Mann und hat Stift und Klemmbrett in der Hand. Eine Frau steht neben ihm am Flipchart, um seinen Beitrag aufzuzeichnen. Im Hintergrund steht die Moderatorenbühne mit dem Logo von
In kleinen Gesprächsrunden tauschen sich die Gruppen zu der Frage „Wie wollen wir miteinander leben?“ aus.
Teilnehmerinnen und Teilnehmer von
Junge Gäste aus Frankfurt (Oder), alle vier Studierende der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder), halten ihr Treffen bei der Dialogveranstaltung fest.
Ein Schülerreporter interviewt Kommissionsmitglied Dr. Maria Nooke. Er hat einen Block und ein Mikrofon in der Hand, das er Frau Dr. Nooke hinhält. Im Vordergrund zeichnet eine Schülerreporterin das Interview mit dem Smartphone auf.
Ein Schülerreporter führt ein Interview mit Kommissionsmitglied Dr. Maria Nooke.
Teilnehmende stehen während der Austauschrunde beieinander. In der Mitte lacht eine junge Frau über das Gesagte. Links im Bild steht Claus Junghanns, Bürgermeister von Frankfurt (Oder). Im Hintergrund sieht man das Logo von
Claus Junghanns, Bürgermeister von Frankfurt (Oder) (l.), Dr. Maria Nooke (2. v. r.) und weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer stehen während der Dialogveranstaltung nebeneinander.
Bei einer Pause während der Dialogveranstaltung stehen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von „Deutschland im Gespräch“ im Foyer im Bildungscampus Heilbronn in Gesprächsgruppen beisammen. Auf Video-Screens sieht man das Logo von
Bei einer Pause während der Dialogveranstaltung stehen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Foyer in Gesprächsgruppen beisammen.
Eine Gruppe von Teilnehmerinnen und Teilnehmern sitzt im Stuhlkreis beieinander. Eine Teilnehmerin aus Heilbronn spricht, während die anderen Teilnehmenden ihr zuhören. Sie halten Klemmbretter und Stifte in der Hand. Unter ihnen sitzt auch René Wilke, der Oberbürgermeister von Frankfurt (Oder).
Eine Gruppe von Teilnehmenden, unter ihnen René Wilke, der Oberbürgermeister von Frankfurt (Oder), tauschen sich im Stuhlkreis aus.
Während der Workshops zu den Themen der Teilnehmenden steht eine Gruppe von Teilnehmerinnen und Teilnehmern beieinander neben einem Flipchart und tauscht sich aus. Eine Frau spricht. Im Hintergrund sieht man verteilt andere Workshop-Gruppen und das Logo von
Während der sogenannten Open-Space-Runde tauschen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu selbst gewählten Themen aus.
Während des Workshops für die Schülerreporterinnen und -reporter spricht ein junger Teilnehmer.
Die Schülerreporterinnen und -reporter bereiten sich schon am Freitagabend auf ihren Dreh vor.
Teilnehmende von „Deutschland im Gespräch“ hören dem Beitrag eines Teilnehmenden aufmerksam zu. Im Vordergrund sitzt eine junge Frau.
Während die anderen Gruppen ihre Ergebnisse präsentieren, hören die anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu.
Ein Teilnehmer von „Deutschland im Gespräch“ hört dem Beitrag eines Teilnehmenden zu und hat die Hände schon zum kurzen Beifall erhoben.
Beifall eines Teilnehmers.
Die Zettel mit den Themenvorschlägen der Teilnehmenden für die Workshops sind mit Magneten an der Wand aufgehängt. Im Vordergrund steht auf einem Zettel handschriftlich:
Für die Open-Space-Runden lautet ein Themenvorschlag, die Frage „Was bedeutet Heimat?“ zu diskutieren.
Drei Teilnehmer sitzen vor dem Logo von„Deutschland im Gespräch“ und diskutieren. Ein junger Mann spricht, während zwei Teilnehmer der Dialogveranstaltung in Heilbronn ihm zuhören.
Drei Teilnehmer diskutieren.
Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Dialogveranstaltung haben sich in einem großen Stuhlkreis für die Austauschrunde zusammengesetzt. Eine Teilnehmerin spricht. In der Mitte des Kreises steht der Kameramann, um den Betrag der Teilnehmerin aufzuzeichnen. Der große, helle Veranstaltungsort im Bildungscampus Heilbronn ist gut zu sehen.
Die Teilnehmenden der Dialogveranstaltung haben sich für die Austauschrunde zusammengesetzt.
Vier Teilnehmende sitzen in der Austauschrunde. Einem jungen Mann, Teilnehmer aus Frankfurt (Oder), wird gerade das Mikrofon gereicht. Im Hintergrund sitzen weitere Teilnehmende.
In der gemeinsamen Austauschrunde lassen die Bürgerinnen und Bürger den Dialog Revue passieren.
Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Dialogveranstaltung in Heilbronn haben sich zum Gruppenfoto im Saal des Bildungscampus Heilbronn aufgestellt. Die Teilnehmenden aus Heilbronn und Frankfurt (Oder) blicken lächelnd in die Kamera. In ihrer Mitte steht Kommissionsmitglied Dr. Maria Nooke.
Die Teilnehmenden haben sich zum Gruppenfoto im Saal des Bildungscampus Heilbronn aufgestellt.
In einem Ausstellungsraum tragen drei Teilnehmende Brillen, die die Sicht stark einschränken, steigen über Stufen von unterschiedlicher Höhe und versuchen dabei, ihr Gleichgewicht zu halten.
Beim Nachmittagsprogramm im Science Center Experimenta in Heilbronn erleben Dialogteilnehmer sensorischer Sinnesentzug in der interaktiven Ausstellung.
Moderator Wolfgang Porsche spricht auf der großen Bühne mit den Schülerreporterinnen und Schülerreportern, die auch Fragen für das Moderatoren-Team haben. Eine junge Teilnehmerin hält einem jungen Teilnehmer ein Mikrofon hin. Ein weiterer junger Teilnehmer stützt sein geschientes Bein auf seinen Krücken ab.
Ab Abend der Veranstaltung bittet Moderator Wolfgang Porsche die Schülerreporterinnen und -reporter auf die Bühne, die tagsüber Interviews für eine Reportage geführt haben.
Am Abend spielt das Siegfried-Liebl-Trio aus Lauffen am Neckar, Nachbarstadt von Heilbronn, Jazz für die Teilnehmenden. Der Pianist singt, während Bassist und Schlagzeuger ihn begleiten. Im Hintergrund ist die Bühne violett ausgeleuchtet.
Am Abend spielt das Siegfried-Liebl-Trio aus Lauffen am Neckar, Nachbarstadt von Heilbronn, Jazz für die Teilnehmenden.
Zwei Teilnehmende treten beim Abendprogramm verkleidet als Heinrich von Kleist und Käthchen von Heilbronn auf. Kleist hält Käthchen an der Hand, während im Hintergrund das Logo des Jubiläumsjahres zu sehen ist.
Zwei Teilnehmende treten beim Abendprogramm als Heinrich von Kleist und Käthchen von Heilbronn im historischen Kostüm auf der großen Bühne auf.
Weitere Informationen zur Veranstaltung können Sie im Rückblick nachlesen.
Formate
Zeitraum
Letzter Monat
Letztes Quartal
Letztes halbes Jahr
Letztes Jahr
Alle
Video Icon
Thementag 2+4=EINS auf der EinheitsEXPO
Audio Icon
Anna Maria Mühe im Gespräch mit SWR1
Bilderstrecke Icon
EinheitsEXPO 2020 in Potsdam
Audio Icon
Gespräch mit Matthias Platzeck bei WDR 5
Audio Icon
Menschen mit einem Transparent „Einheit“ (im Regen)vor dem Brandenburger Tor.
NDR Themenabend: 30 Jahre Deutsche Einheit
Audio Icon
Matthias Platzeck im Interview mit NDR Info
Bilderstrecke Icon
Ein junger Teilnehmer und Schülerreporter lobt in der Abschlussrunde die Bereitschaft der anderen Teilnehmenden, zuzuhören und die eigene Meinung zu vertreten.
Deutschland im Gespräch: Rostock und Bremen
Bilderstrecke Icon
Beim gemeinsamen Essen erfuhren die Studierenden von den Erlebnissen der Bürgerrechtlerinnen und Bürgerrechtler in den Jahren vor dem Mauerfall.
Treffen mit Bürgerrechtlerinnen und Bürgerrechtlern
Video Icon
In der Gethsemanekirche wurde am 9. Oktober 2019 den Protesten der Friedlichen Revolution vor 30 Jahren gedacht.
Nacht der Lichter: 09.10.2019
Video Icon
Deutschland ist eins: vieles | Karneval
Video Icon
Deutschland ist eins: vieles | Trabi
Video Icon
Deutschland ist eins: vieles | Der Rhein
Video Icon
Deutschland ist eins: vieles | Geregelt
Video Icon
Deutschland ist eins: vieles | Heimat
Bilderstrecke Icon
Deutschland ist eins: vieles | Kampagnenmotive
Video Icon
Im gleichen Zug, mit dem 1989 die Prager Botschaftsflüchtlinge nach Hof gefahren waren, fuhren die Gäste ab Dresden nach Prag.
Erinnerungszug nach Prag
Bilderstrecke Icon
Am 28. September 2019 erinnerte die Kommission „30 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit“ mit einer besonderen Gedenkveranstaltung an die Ausreise der „Botschaftsflüchtlinge“ 1989 von Prag in die Bundesrepublik Deutschland.
Mit dem Erinnerungszug nach Prag
Bilderstrecke Icon
Über den Gründungsmut und die politischen Rahmenbedingungen im Herbst 1989 sprachen u. a. Rainer Eppelmann (Demokratischer Aufbruch), Martin Klähn (Neues Forum) und Almuth Berger (Demokratie Jetzt) in einer Gesprächsrunde.
Podiumsdiskussion in Berlin: Die Zeit war reif!