Service

Mediathek

Podiumsdiskussion in Berlin: Die Zeit war reif!

Bilderstrecke | 09.09.2019 | Meilensteine
Die Teilnehmenden beim Gruppenfoto vor einem Plakat mit der Aufschrift „Die Zeit war Reif
Um der Oppositionsbewegungen in der DDR zu gedenken, blickten am 9. September 2019 Bürgerrechtlerinnen und Bürgerrechtler zusammen auf die Ereignisse im Herbst 1989 zurück – 30 Jahre nach dem Gründungsaufruf des Neuen Forums.
Matthias Platzeck spricht am Podium zu den Teilnehmenden.
Matthias Platzeck, Ministerpräsident a.D. und Vorsitzender der Kommission „30 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit“, eröffnete die Veranstaltung.
Christian Hirte spricht am Podium zu den Teilnehmenden.
Der damalige Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer, Christian Hirte, sprach einleitende Worte.
György Dalos spricht am Podium zu den Teilnehmenden.
Der ungarische Schriftsteller György Dalos, der unter anderem der Redaktion der ostdeutschen Untergrundzeitschrift „Ostkreuz“ angehörte, hielt eine Rede.
Stephan Krawczyk spielt Gitarre und singt zu den Teilnehmenden.
Der Künstler und Liedermacher Stephan Krawczyk begleitete die Veranstaltung musikalisch.
Stephan Krawczyk musiziert auf der Bühne.
Stephan Krawczyk sang u. a. seine Lieder „Mein Freund, der Feind“ (1990) und „Wieder stehen“ (1987).
Unter dem Plakat mit der Aufschrift „Die Zeit war reif
Über den Gründungsmut und die politischen Rahmenbedingungen im Herbst 1989 sprachen u. a. Rainer Eppelmann (Demokratischer Aufbruch), Martin Klähn (Neues Forum) und Almuth Berger (Demokratie Jetzt) in einer Gesprächsrunde.
Markus Meckel spricht während der Gesprächsrunde zu den Teilnehmenden.
Neben Markus Meckel (Sozialdemokratische Partei in der DDR, im Bild) und Gesine Oltmanns (oppositionelle Menschenrechtsgruppen in Leipzig) saßen auch Preisträgerinnen und Preisträger der Körber-Stiftung mit in der Gesprächsrunde.
Die Schülerinnen und Schüler im Interview. Im Vordergrund das Kamerateam.
Die Schülerinnen und Schüler, Preisträgerinnen und Preisträger des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten, waren als Schülerreporterinnen und -reporter zur Veranstaltung eingeladen.
Das Kamerateam beim Interview der Schülerinnen und Schüler.
Mit einem Interviewtraining bereiteten sie sich auf die Veranstaltung vor.
Schülerinnen interviewen Marianne Birthler vor laufender Kamera.
Nach den Gesprächsrunden sprachen die Schülerreporterinnen mit den geladenen Gästen, hier mit Marianne Birthler von der Initiative Frieden und Menschenrechte.
Schülerinnen und Schüler interviewen Lukas Beckmann.
Auch mit Lukas Beckmann (Westunterstützer der DDR-Opposition, im Bild) oder Günter Nooke (Demokratischer Aufbruch) führten die jungen Reporterinnen und Reporter Interviews.
Zwei Schülerreporter interviewen Martin Klähn. Das Mikrofon des Kamerateams ragt ins Bild.
Vor allem der Mut und die Zivilcourage der Bürgerrechtlerinnen und Bürgerrechtler (im Bild Martin Klähn) beeindruckte die Schülerinnen und Schüler: „Unsere Generation schuldet ihnen dafür Respekt und Dankbarkeit für ein wiedervereinigtes Deutschland".
Weitere Informationen zur Veranstaltung können Sie im Rückblick nachlesen.
Formate
Zeitraum
Letzter Monat
Letztes Quartal
Letztes halbes Jahr
Letztes Jahr
Alle
Video Icon
Thementag 2+4=EINS auf der EinheitsEXPO
Audio Icon
Anna Maria Mühe im Gespräch mit SWR1
Bilderstrecke Icon
EinheitsEXPO 2020 in Potsdam
Audio Icon
Gespräch mit Matthias Platzeck bei WDR 5
Audio Icon
Menschen mit einem Transparent „Einheit“ (im Regen)vor dem Brandenburger Tor.
NDR Themenabend: 30 Jahre Deutsche Einheit
Audio Icon
Matthias Platzeck im Interview mit NDR Info
Bilderstrecke Icon
Ein junger Teilnehmer und Schülerreporter lobt in der Abschlussrunde die Bereitschaft der anderen Teilnehmenden, zuzuhören und die eigene Meinung zu vertreten.
Deutschland im Gespräch: Rostock und Bremen
Bilderstrecke Icon
Beim gemeinsamen Essen erfuhren die Studierenden von den Erlebnissen der Bürgerrechtlerinnen und Bürgerrechtler in den Jahren vor dem Mauerfall.
Treffen mit Bürgerrechtlerinnen und Bürgerrechtlern
Video Icon
In der Gethsemanekirche wurde am 9. Oktober 2019 den Protesten der Friedlichen Revolution vor 30 Jahren gedacht.
Nacht der Lichter: 09.10.2019
Video Icon
Deutschland ist eins: vieles | Karneval
Video Icon
Deutschland ist eins: vieles | Trabi
Video Icon
Deutschland ist eins: vieles | Der Rhein
Video Icon
Deutschland ist eins: vieles | Geregelt
Video Icon
Deutschland ist eins: vieles | Heimat
Bilderstrecke Icon
Deutschland ist eins: vieles | Kampagnenmotive
Video Icon
Im gleichen Zug, mit dem 1989 die Prager Botschaftsflüchtlinge nach Hof gefahren waren, fuhren die Gäste ab Dresden nach Prag.
Erinnerungszug nach Prag
Bilderstrecke Icon
Am 28. September 2019 erinnerte die Kommission „30 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit“ mit einer besonderen Gedenkveranstaltung an die Ausreise der „Botschaftsflüchtlinge“ 1989 von Prag in die Bundesrepublik Deutschland.
Mit dem Erinnerungszug nach Prag
Bilderstrecke Icon
Über den Gründungsmut und die politischen Rahmenbedingungen im Herbst 1989 sprachen u. a. Rainer Eppelmann (Demokratischer Aufbruch), Martin Klähn (Neues Forum) und Almuth Berger (Demokratie Jetzt) in einer Gesprächsrunde.
Podiumsdiskussion in Berlin: Die Zeit war reif!