Pressemitteilung – 05.08.2020

Die Dialogveranstaltung „Deutschland im Gespräch: Wie wollen wir miteinander leben?“ wird online weitergeführt 

Insgesamt sechs Termine sind im August und September 2020 geplant. Die Anmeldung ist ab sofort möglich. 

Die Kommission „30 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit“ hat für das Jubiläumsjahr 2020 digitale Gedenk- und Feierformate erarbeitet. Alternativ zu Präsenzveranstaltungen, die aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus in Deutschland ab Mitte März abgesagt wurden, findet auch das Format „Deutschland im Gespräch: Wie wollen wir miteinander leben?“ seine Fortsetzung im Internet.  

Unter dem Titel „Deutschland im Gespräch: Wir wollen wir miteinander leben? – Online“ finden ab dem 24. August 2020 sechs Diskussionsveranstaltungen in Form moderierter Videokonferenzen statt.

Der Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern ist der Kommission ein besonderes Anliegen und bildete von Beginn an das Herzstück des Jubiläumskonzepts. Bei „Deutschland im Gespräch – Online“ sind Bürgerinnen und Bürger aus deutsch-deutschen Partnerstädten eingeladen, über den Prozess der Deutschen Einheit und die gemeinsame Zukunft ins Gespräch zu kommen.

Jede Diskussionsveranstaltung wird unter einer bestimmten Fragestellung stehen, die die Kommission während ihrer Arbeit im Jubiläumsjahr als besonders relevant identifiziert hat. 30 Jahre nach der staatlichen Einigung Deutschlands stellt sich etwa die Frage, wie der Tag der Deutschen Einheit zukünftig gestaltet werden soll, ob es eigene ost- und westdeutsche Mentalitäten gibt oder welchen Beitrag das Ehrenamt im fortdauernden Einheitsprozess leisten kann.

Zu den Online-Diskussionen lädt die Kommission noch einmal die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der sechs zwischen November 2019 und März 2020 durchgeführten Präsenzveranstaltungen ein. Außerdem können sich Bürgerinnen und Bürger aus jenen Städten anmelden, deren ursprünglich geplante Dialogveranstaltung ab März abgesagt werden musste. Die maximale Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist pro Termin auf 60 begrenzt. Auch Mitglieder der Kommission werden sich an den Gesprächen mit den Bürgerinnen und Bürgern beteiligen. 

Weitere Informationen zu „Deutschland im Gespräch – Online“ und die Möglichkeit zur Anmeldung unter: www.deutschland-im-gespräch.de

Alle Themen und Termine im Überblick:

  • Die Einheit als zivile Aufgabe: Welchen Beitrag kann das Ehrenamt leisten?
    24. August 2020, 19 Uhr
  • Tag der Deutschen Einheit: Unser Feiertag oder nur ein freier Tag?
    25. August 2020, 19 Uhr
  • „Typisch Ossi, typisch Wessi“ – welche Rolle spielen alte Klischees und Mentalitäten nach 30 Jahren Deutscher Einheit?
    26. August 2020, 19 Uhr
  • Wirtschaft und Wohlfahrtsstaat in Deutschland: Gewappnet für aktuelle und kommende Herausforderungen?
    31. August 2020, 19 Uhr
  • Gerecht verteilt? Rollenbilder und Einfluss in Deutschland nach 30 Jahren Einheit
    1. September 2020, 19 Uhr
  • 30 Jahre Deutsche Einheit: Wo stehen wir? Wo wollen wir hin?
    2. September 2020, 19 Uhr

Aus den folgenden deutsch-deutschen Städtepartnerschaften können sich Bürgerinnen und Bürger anmelden:

  • Dessau – Ludwigshafen
  • Greifswald – Osnabrück
  • Schmalkalden – Recklinghausen
  • Frankfurt (Oder) – Heilbronn
  • Torgau – Sindelfingen
  • Ilmenau – Homburg (Saar)
  • Rostock – Bremen
  • Neubrandenburg – Flensburg
  • Gera – Nürnberg
  • Güstrow – Neuwied
  • Wittenberg – Göttingen – Bretten 
  • Zwickau – Dortmund
  • Finsterwalde – Eppelborn
  • Ballenstedt – Kronberg
  • Riesa – Mannheim
  • Suhl – Würzburg

Hintergrundinformationen zum Jubiläumsjahr und zur Kommission: 

Die Bundesregierung möchte die 30. Jahrestage der Friedlichen Revolution und der Deutschen Einheit als für ganz Deutschland einende Jubiläen begehen. Zu diesem Zweck wurde die Kommission „30 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit“ unter Vorsitz von Matthias Platzeck, Ministerpräsident a.D., eingesetzt und im
Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat eine Geschäftsstelle der Kommission
eingerichtet. Mehr unter: https://deutschland-ist-eins-vieles.de/kommission/

Die Kommission reflektiert den bisherigen Transformations- und Vereinigungsprozess, um daraus Erkenntnisse für die weitere Ausgestaltung der Deutschen Einheit zu ziehen, und hat sich auf wichtige Meilensteine des Jubiläumsjahres „30 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit“ verständigt. Mehr unter: https://deutschland-ist-eins-vieles.de/meilensteine/

Pressekontakt:

Geschäftsstelle „30 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit“
Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
Alt-Moabit 140, 10557 Berlin
Telefon: 030 18 681-10394
Postfach: 

Die Kommission in den sozialen Medien:

https://www.instagram.com/deutschlandisteins_vieles

https://www.facebook.com/deutschlandisteinsvieles

https://twitter.com/eins_vieles

https://www.youtube.com/channel/UCTznV_lbBSGC8I4EF7yfORA